Endodontie in Hamburg

Endodontie in Hamburg

Spezialisten für Wurzelkanalbehandlung

Zahnschmerzen entwickeln sich manchmal über Nacht. Eine offene Stelle im Zahn oder Karies kann zu einer Entzündung führen, die sich in akuten Beschwerden des Patienten äußert. Wenn Bakterien ins Zahninnere gelangen, können diese bis zur Zahnwurzel vordringen. Auch eine unbehandelte Parodonditis kommt als Auslöser für eine Entzündung der Zahnwurzel infrage. Eine akute Wurzelentzündung verursacht starke Schmerzen und erfordert einen Termin zur Wurzelkanalbehandlung bei einem Spezialisten für Endodontie in Hamburg. Die Wurzelbehandlung beim Zahnarzt dient der Zahnerhaltung. Die empathische Praxis in Hamburg hat viel Erfahrung im Umgang mit Angstpatienten. Der Zahnarzt und sein Team gehen intensiv auf den sensiblen Patienten ein und haben für alle Fragen ein offenes Ohr. Darüber hinaus kommen innovative Instrumente wie ein hochauflösendes Mikroskop bei der Therapie der ZahnErkrankung zum Einsatz. Diese Tools reduzieren die Behandlungszeit für den Patienten. Die schonende Behandlung ist schmerzfrei und erfolgt unter örtlicher Betäubung oder optional im Dämmerschlaf. Der Endodontologe reinigt während dem Eingriff die Wurzelkanäle gründlich und entfernt das entzündete, beschädigte Zahnmark. Erst wenn alles ausgeräumt ist, folgt die Wurzelfüllung.

Was versteht man unter Endodontie?

Im Fokus der Endodontie sind Erkrankungen des Zahninneren, des Zahnmarks (Pulpa), des Dentins (Zahnbein) und des umliegenden Gewebes. Zur Endontologie gehören Wurzelkanalbehandlungen sowie Wurzelspitzenresektionen bei denen infektiöses Gewebe eliminiert wird. Eine endodontische Behandlung wird in der Zahnarztpraxis in Hamburg  durchgeführt, wenn der Zahn dadurch wieder vollständig restauriert werden kann. Zu diesem zahnmedizinischen Fachbereich zählt auch die endodontische Therapie defekter Zähne und Zahnwurzeln infolge eines Unfalls.

Wurzelbehandlung: Welche Voraussetzungen gibt es dafür?

Der Zahnarzt überprüft bei der Untersuchung in der Zahnarztpraxis den Gesundheitsstatus des gesamten Gebisses und checkt, ob bereits Zähne wurzelbehandelt wurden. Auch Erkrankungen wie Diabetes können eine Zahnwurzelentzündung begünstigen.

Grundsätzlich gilt: Der kranke Zahn muss erhaltenswert sein. In manchen Fällen ist die Entzündung sehr weit fortgeschritten. Moderne bildgebende Verfahren geben darüber präzisen Aufschluss. Falls der Defekt gravierend und schon der Zahnknochen angegriffen ist, ist eine Extraktion meist die einzige Möglichkeit zur Sanierung des Gebisses. Wenn der Zahnnerv intakt ist und sich die Wurzel noch nicht aufgelöst hat, kann der Zahn in der Regel durch eine Behandlung des Wurzelkanalsystems erhalten werden.

Was sind die Symptome einer Wurzelentzündung?

Ein Hinweis auf eine Wurzelentzündung sind starke Zahnschmerzen, die lokal sind, aber auch manchmal bis in den Kieferknochen ausstrahlen.

Weitere typische Symptome sind:

  • Zahnfleischbluten
  • Druckempfindlichkeit
  • Pochen
  • Kälte- und Wärmereize verursachen Schmerzen
  • Mundgeruch
  • Zahnfleischrückgang
  • Gerötetes Zahnfleisch
  • Schmerzen beim Kauen

Wovon wird die Entzündung verursacht?

Folgende Trigger kommen in Betracht:

  • Infektion mit Bakterien (Karies)
  • Durchlässige Füllung
  • Parodonditis
  • Zahnlockerungen
  • Abgebrochene Zähne
  • Zähneknirschen (Bruxismus)
  • Schiefer Weisheitszahndurchbruch

Wie läuft die Wurzelbehandlung ab?

Bei dieser Behandlung arbeitet der Zahnarzt mit einem Schutz des Wurzelkanalsystems. Dieser Kofferdamm verhindert, dass Speichel in die Wurzelkanäle gelangt. Er ist auch ein Protektor vor desinfizierenden Lösungen und eingesetzten Instrumenten, die den übrigen Mundraum beeinträchtigen können. Der Zahnarzt bohrt den Zahn auf, um das entzündete Gewebe vorsichtig abzutragen. Er nimmt dafür ein Mikroskop zur Hilfe, um auch winzigste Kanäle bearbeiten zu können.

Danach säubert und desinfiziert der Endontologe alle Kanäle sorgfältig. Wenn die Wurzelkanäle keimfrei sind, werden sie mit einer speziellen Paste gefüllt. Sollten diese infiziert sein, bringt der Zahnarzt zunächst antibakterielle, antientzündliche Einlagen in die Wurzelkanäle ein. Anhand eines Röntgenbildes überprüft der Zahnarzt den Fortschritt der Behandlung. Falls die Infektion hartnäckig ist, können mehrere Termine notwendig sein. Aus diesem Grund wird der Zahn zunächst mit einem Provisorium verschlossen. Erst wenn alle Kanäle frei von Bakterien sind, wird der der Zahn final bis zur Wurzelspitze mit Füllmaterial hygienisch versiegelt.

Welche Problematiken kann es geben?

Manchmal verhindern starke Verzahnungen und Verästelungen der Wurzelkanäle die Reduktion der Entzündung. Auch das Reinigen der mit Mikroorganismen befallenen Bereiche ist dann nicht zufriedenstellend möglich. In einigen Fällen bleibt der Entzündungsherd in der Wurzelspitze bestehen, woraus sich eine chronische Entzündung entwickeln kann. Bei diesem Befund ist eine Wurzelspitzenresektion indiziert. Während einer kleinen Operation wird dann das Wurzelkanalsystem aufbereitet. Die Wurzelkanäle werden geweitet und die betroffene Wurzelspitze um etwa drei Millimeter gekappt. Sollte auch dieser Eingriff nicht das anvisierte Resultat bringen, bleibt leider nur die Extraktion des Zahns.

Was tun bei Angst vor dem Eingriff?

Die Wurzelbehandlung hat heute ihren angsteinflößenden Ruf verloren. Die gesamte Behandlung ist für den Patienten schmerzlos, da der Eingriff unter lokaler Betäubung erfolgt. Patienten mit Zahnarztangst und Bedenken aufgrund der Geräusche, die der Einsatz der dentalen Werkzeuge mit sich bringt, können auf Wunsch die nervenschonende Option Dämmerschlaf wählen. Auf diese Weise erleben sie den Eingriff ganz entspannt. Das einfühlsame Team der Praxis in Hamburg geht jederzeit auf die Ängste von Patienten ein, zudem wird jeder einzelne Behandlungsschritt vom Zahnarzt genau erklärt. Auch Fragen zum Ablauf werden ausführlich beantwortet.

Wie lange hält ein wurzelbehandelter Zahn?

Eine erfolgreiche Wurzelbehandlung regeneriert und stabilisiert den Zahn. Er kann viele Jahre halten, vorausgesetzt, die Zahn- und Mundpflege läuft optimal und die zahnärztlichen Kontrolltermine werden vom Patienten konsequent wahrgenommen. Mit dieser Prävention kann der Patient Karies an dem therapierten Zahn vorbeugen. Trotzdem kommt es in Einzelfällen nach einer Endodontie zu einem brüchigen Zahn, da das Zahnmark bei der Wurzelkanalbehandlung eliminiert wurde. Röntgenbilder zeigen, ob der Zahn porös wird, die Zahnfüllung intakt oder für eine nachhaltige Lösung eine Überkronung angezeigt ist. Wenn der wurzelbehandelte Zahn Substanz an einbüßt, ist ein aufbauendes Verfahren eine Option. Ein Wurzelstift kann dabei  zur Stütze eingebracht werden. Zu den individuellen Möglichkeiten berät der Zahnarzt seine Patienten umfassend und findet für jeden die passende Therapie.

Wird die Wurzelbehandlung von der Krankenkasse übernommen?

Kann durch die Wurzelbehandlung die Erhaltung des Zahns gewährleistet werden, stehen die Chancen gut für die (anteilige) Kostenübernahme durch die GKV. Entscheidend hierfür ist Anerkennung der Erhaltungswürdigkeit. Durch diesen endodontischen Eingriff an den hinteren Backenzähnen muss eine geschlossene Zahnreihe erhalten werden oder eine bereits erfolgte Versorgung mit Zahnersatz Bestand haben. Auch die Vermeidung der Verkürzung einer Zahnreihe durch die vom Zahnarzt bescheinigte notwendige Wurzelbehandlung gehört in der Regel zu den Leistungen, die die Krankenkasse übernimmt. Es kann jedoch ein Eigenanteil fällig werden. Eine Wurzelbehandlung zählt grundsätzlich zu den kassenärztlichen Leistungen – allerdings ist dies mit Einschränkungen versehen. Es ist deshalb ratsam, sich vorab mit der jeweiligen Krankenversicherung in Verbindung zu setzen, um die Kostenfrage abzuklären. Bei einer Zahnzusatzversicherung werden die Kosten im Rahmen einer Endodontie in der Regel übernommen. Besser ist es jedoch, sich vorab beim Versicherer genau zu informieren.


Parodontose behandeln in Hamburg

Parodontose behandeln in Hamburg

Damit kein Zahnverlust droht!

Parodontose ist eine Volkskrankheit, die mittlerweile jeden zweiten Erwachsenen in Deutschland betrifft. Die chronisch-entzündliche Erkrankung des Zahnbetts begünstigt nicht nur Karies, Zahnlockerungen und Zahnverlust, sondern auch organische Krankheiten. Über den Blutfluss gelangen Bakterien in andere Bereiche des Körpers und können Folgeerkrankungen wie Diabetes, Hypertonie, Atherosklerose, Schlaganfall oder Herzinfarkt nach sich ziehen.

Was tun bei einer Parodontose?

Die empathische, kompetente Praxis in Hamburg behandelt die Patienten nicht nach Schubladen-System, sondern individuell und ganzheitlich. Jeder Patient braucht eine maßgeschneiderte Parodontose Behandlung, die zu seinen Bedürfnissen und dem Befund seiner Zähne sowie seines gesamten Mundraums passt. Unserer verantwortungsbewussten Zahnarztpraxis liegt die langfristige Zahngesundheit seiner Patienten am Herzen. Prävention ist das A und O bei der Erhaltung von Vitalität und einem intakten Gebiss. Darüber hinaus inkludiert das Leistungsspektrum sanierende Maßnahmen innerhalb der Parodontologie für den Akutfall wie Schmerzen, Zahnfleischentzündungen, Zahnfleischbluten oder instabile Zähne. Der folgenschwere Verlauf einer Parodonditis kann vom erfahrenen Zahnarzt durch das Einleiten der richtigen Therapie erfolgreich gestoppt werden.

Wer ist besonders betroffen?

Diabetiker haben ein dreifach erhöhtes Parodontose-Risiko. Auch Raucher erkranken häufiger an der Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodonitum). Als Auslöser für eine Parodonditis kommen ebenfalls eine genetische Disposition und eine mangelhafte Mundhygiene infrage. Darüber hinaus haben Schwangere aufgrund des erhöhten Östradiol-Wertes ein größeres Risiko an Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) und Parodonditis zu erkranken.

Was sind die Symptome?
• Geschwollenes Zahnfleisch
• Rötungen des Zahnfleischs
• Zahnfleischrückgang
• Empfindliche, freiliegende Zahnhälse
• Mundgeruch
• Zahnfleischbluten
• Lockere Zähne

Wie entsteht Parodonditis?

Bei Parodontitis handelt es sich um eine multifaktorielle Erkrankung. Stress, Vitamin C-Mangel, hohe Blutzuckerwerte, Nikotin, Alkohol und starkes Übergewicht steigern das potenzielle Risiko. Auch Schwangere sind anfälliger für die verbreitete Parodontal-Erkrankung.

Unbehandelte Parodonditis: Was sind die Folgen?

Wird eine Parodonditis nicht rechtzeitig vom Spezialisten behandelt, droht langfristig der Verlust der Zähne. Die Keime haben dann leichtes Spiel, weiter ins Zahnfleisch, in die Zahnfleischtaschen, in das Gewebe sowie das Zahninnere vorzudringen und den gesamten Zahnhalteapparat zu schädigen. Bei der Professionellen Zahnreinigung werden bakterielle Beläge gründlich entfernt. Es ist also von großer Wichtigkeit, die Vorsorge-Termine beim Zahnarzt einzuhalten und eine Zahnreinigung sowie weitere Prophylaxen in Erwägung zu ziehen. In manchen Fällen sind kürzere Intervalle zur optimalen Prävention oder Nachsorge nötig. Der Zahnarzt in Hamburg nimmt sich jederzeit gerne die Zeit dafür, seine Patienten umfassend zu beraten und im Bedarfsfall die passende Parodontosebehandlung auszuwählen. Ein frühzeitiger Therapie-Start ist der Zahnerhaltung in jedem Fall förderlich.

Wie wird Parodontose behandelt?

Eine Parodontose-Therapie ist eine bewährte Methode zur Prävention von Zahnverlust. Die Parodonditisbehandlung beginnt mit einer sorgfältigen Untersuchung des Zahnfleischs und der Zahnfleischtaschen. Bildgebende Verfahren unterstützen die präzise Diagnostik in der Praxis in Hamburg. Die anschließende Therapie richtet sich nach dem jeweiligen Befund. Wenn eine konventionelle Behandlung ausreicht, werden die Zahnoberflächen und die Zahnfleischtaschen mit speziellen Instrumenten gründlich von bakteriellem Biofilm (Plaque) und Verfärbungen gereinigt. In einem weiteren Schritt erfolgt das Entfernen von Zahnstein. Auch die Wurzeloberflächen werden im Bedarfsfall mit dentalen Werkzeugen schmerzfrei unter lokaler Betäubung gesäubert. Wenn diese Reinigung nicht ausreicht, können ergänzende chirurgische Maßnahmen zum Einsatz kommen. Die Therapie richtet sich nach dem jeweiligen Parodonditis-Stadium. Zahnfleisch-Stellen, die wiederholt Entzündungen aufweisen, werden mit einer spezifischen zahnmedizinischen Behandlung gebessert. Schleimhautwucherungen kann der Zahnarzt chirurgisch abtragen. Starker Zahnfleischrückgang wird mit Zahnfleisch-Plastiken korrigiert. Genauere Auskünfte zur Bindegewebstransplantation und dem kompletten chirurgischen Eingriff erteilt der Zahnarzt in Hamburg.
Wenn der Kieferknochen schon stark geschwächt ist, kann eine Augmentation (Knochenaufbau) helfen. Mit dieser Therapie ist es möglich, auch bereits lockere Zähne wieder zu festigen. Liegt bereits ein Zahnverlust vor, ist in einigen Fällen eine Behandlung im Rahmen der Implantologie durchführbar. Für manche Patienten ist dies aber mit einer großen zusätzlichen Belastung verbunden. Eine Implantation ist meist im Anfangsstadium einer Parodonditis die bevorzugte Wahl zur Gebiss-Sanierung. Generell richten sich die Erfolgsaussichten bei einer Implantat-Versorgung nach dem individuellen Kiefer-Status. Patienten können jederzeit gerne eine Beratungstermin zum Thema Implantologie in der Praxis in Hamburg vereinbaren. In einem persönlichen Gespräch mit dem Zahnarzt werden alle Pros und Kontras erörtert und gemeinsam die optimale Lösung in puncto Zahnersatz gefunden. Der Zahnarzt und sein Prophylaxe-Team geben darüber hinaus Tipps zur gesundheitsfördernden Ernährung und täglichen Mundhygiene, um ein Fortschreiten der Parodontose zu verhindern.

Welche Ernährung ist empfehlenswert?

Eine Ernährungsumstellung auf antientzündliche Lebensmittel ist die Basis. Die täglich verzehrten Speisen sollten pflanzenbetont sein. Eiweiß aus Fleisch, vor allem aus rotem, befeuert Entzündungen. Auch Zucker und Weißmehl sind Entzündungs-Trigger. Gemüse sollte den Hauptbestandteil der regelmäßigen Nahrungsaufnahme darstellen. Vor allem Polyphenole (Sekundäre Pflanzenstoffe) haben einen modulierenden Effekt. Sie zählen wie Vitamin C zu den Antioxidantien. Vitamin C hält das Zahnfleisch gesund und ist gesundheitsfördernd für die Mundflora. Beeren und anderes zuckerarmes Obst sind Snacks, die eine Parodonditis mildern oder davor bewahren helfen. Auch Ingwer leistet gute Dienste, da er beim Kauen den Speichelfluss anregt. Keime und Beläge können sich nicht festsetzen, Mundtrockenheit wird vermieden.

Potente Antioxidantien sind:
• Sanddorn
• Grüntee
• Äpfel
• Brokkoli
• Paprika
• Tomaten
• Karotten
• Kohl
• Hülsenfrüchte
• Hirse
• Avocado
• Nüsse
Ascorbinsäure sorgt für rosiges, festes Zahnfleisch, stabile Zähne und starke Knochen. Auch Omega-3-Fettsäure leistet einen entscheidenden Beitrag zu einem guten Milieu im Mundraum. Das Team der Zahnarztpraxis in Hamburg gibt seinen Patienten gerne jederzeit hilfreiche Tipps, die auf den jeweiligen gesundheitlichen Status abgestimmt sind.

Was kostet eine Parodontose-Behandlung?

Seit Juli 2021 zählt neben der akuten Parodonditis-Therapie auch die Nachsorge zu den Kassenleistungen für gesetzlich versicherte Patienten. Bei der Nachsorge werden die Zähne sowie der gesamte Mundraum auf die richtige Mundhygiene hin geprüft und das Gebiss fundiert gereinigt.
Für das parodontale Screening Index (PSI), das Messen der Tiefe der Zahnfleischtaschen, kommt die Krankenkasse alle zwei Jahre auf. Als therapiebedürftig wird eine Zahnfleischtaschen-Tiefe von mindestens 4,0 mm bezeichnet.
Die Kosten für eine Parodonditis-Behandlung lassen sich ansonsten nicht pauschal festlegen. Sie muss in jedem Fall bei der Krankenversicherung beantragt werden. Der finanzielle Rahmen richtet sich nach dem individuellen Schweregrad, Aufwand und Bedarf. Vor dem Behandlungsbeginn sollte der Patient in jedem Fall bei seiner Krankenkasse oder privaten Krankenversicherung vorstellig werden, um die Kostenübernahme zu erfragen. Dasgleiche gilt für Zahnzusatzversicherungen. Manche Versicherer übernehmen die Kosten anteilig. Der Zahnarzt in Hamburg erstellt seinen Patienten einen detaillierten Behandlungsplan inklusiver einer detaillierten Kostenübersicht zur Vorlage bei der Krankenkasse.

 


Cerec

CEREC

Wir bieten digitale Zahnheilkunde

Die Möglichkeiten in der Zahnheilkunde werden durch digitale Daten immer mehr verbessert. Da wir unseren Patienten schnelle und bequeme Versorgungen anbieten möchten, verfügt unserer Praxis über die modernsten Techniken.

Kennen Sie schon CEREC – Zahnersatz an nur einem Tag? Das System stellt eine hochmoderne digitale Gerätelösung dar und ermöglicht Zahnersatz als Sofortversorgungs-Variante. Mit dem weltweit führenden CAD/CAM-System bieten wir, Ihr Zahnarzt in Hamburg Mitte, unseren Patienten vollkeramische Restaurationen an nur einem Tag. Nutzen Sie die Möglichkeit und freuen Sie sich über präzise und sofort sichtbare Ergebnisse einer Zahnbehandlung mit Inlays oder Teilkronen. Auch oftmals unangenehme Abdrücke und Provisorien gehören dank CEREC der Vergangenheit an, ebenso wie langwierige Folgetermine.

Präzise und schnelle Lösung für Ihren Zahnersatz in nur einer Sitzung.

Cerec Zahnersatz in Hamburg

Ein gleichmäßiges, lückenloses Gebiss mit makellosen Zähnen ist der Inbegriff ästhetischer Zahngesundheit. Sie brauchen Zahnersatz, wünschen aber eine schnelle wie nachhaltige Lösung? Dank der CEREC-Methode können Patienten Zeit sparen und bereits in wenigen Stunden in nur einer Sitzung von einwandfreien Zahnreihen profitieren. Das Ergebnis ist ein funktionsfähiges Gebiss und ein ästhetisches Erscheinungsbild. Mit CEREC ist das Gipsmodell Geschichte. Bei diesem innovativen computergestützten Verfahren entfällt der herkömmliche Abdruck beim Zahnarzt. Die neue Technologie ermöglicht das Abformen der Zähne mittels KameraSystemen, die höchste Präzision gewährleisten. Das Resultat ist eine hochmoderne, effiziente Zahn-Restauration, die von Passgenauigkeit geprägt ist. Die herkömmliche Anfertigung von Zahnersatz ist hingegen wesentlich aufwändiger und zeitintensiver. CEREC bietet noch weitere Vorteile: Die Patienten genießen Tragekomfort von Anfang an- außerdem macht CEREC die Anfertigung eines Provisoriums überflüssig. Das Risiko potenzieller Zahnfleisch- und Zahnnerv -Entzündungen ist folglich minimalst. Der Patient hat sofort wieder festen, belastbaren Zahnersatz und kann auf die Unannehmlichkeiten, die ein Provisorium mit sich bringt, verzichten.

Was ist CEREC?

CEREC“ steht für Ceramic Reconstruction. Dafür kommt ein CAD/CAM- Computer in der Zahnarztpraxis zum Einsatz, mit dem Inlays, Veneers, Brücken, Teilkronen und Kronen in einem Termin produziert werden. Mit einer  Kamera (Intraoral-Scanner) wird ein dreidimensionales Abbild der Zähne des Patienten erzeugt. Der digitale Abdruck tritt an die Stelle der mechanischen Abformung. Die CEREC-Methode bietet die Sofort-Versorgung mit einer Vollkeramik und ästhetische Keramik-Füllungen. Sie liefert überzeugende sichtbare Ergebnisse. CEREC ist Zahnsanierung auf hohem Level.

Was sind die Vorteile des digitalen Zahnabdrucks?

  • Keine Abdruckmasse im Kiefer
  • Umweltbewusste Lösung
  • Bequemer, schneller Scan von Ober- und Unterkiefer
  • Preisgünstiger als der konventionelle Zahnabdruck
  • 3d-Simulation des Ergebnisses am Bildschirm
  • Passgenauer Zahnersatz dank präzisem Scan

Wie läuft die CEREC-Behandlung ab?

Der Patient erhält eine lokale Anästhesie. Nun folgt das Abschleifen des Zahns für die Restauration. Im nächsten Arbeitsschritt werden eventueller Karies oder eine alte Versorgung beseitigt, der Zahn wird für den Einsatz der Keramik präpariert. Die Konstruktion der Restauration erfolgt direkt am 3d-Computer. Die Kamera liefert die exakten Daten, die zur Herstellung einer maßgeschneiderten, zahnfarbenen Füllung, Krone, Brücke oder eines anderen Zahnersatzes benötigt werden. Der hochauflösende Scanner verarbeitet die von der Kamera übermittelten Daten, an Hand derer der Computer das virtuelle 3d-Version entwirft. Danach werden die ausgelesenen Daten an eine Schleifmaschine geschickt. Aus dem Keramikblock wird nun innerhalb zehn bis 15 Minuten die Keramik geschliffen, die nach Fertigstellung sofort eingegliedert werden und fixiert werden kann. Die industriell produzierten Keramikblöcke, aus denen die Rekonstruktionen entstehen, bekommen während der Produktion eine Veredelung.

Wie sieht eine ästhetische Versorgung mit CEREC aus?

Unsere Praxis richtet größtes Augenmerk auf die Harmonie von Form- und Farbgebung. Eine Vollkeramik in natürlicher Zahnfarbe unterstreicht schließlich die vitale Ausstrahlung und Attraktivität des Patienten. Die Ceramic Reconstruction wird dem kosmetischen Anspruch gerecht und ist gleichzeitig die Basis von dauerhafter Zahngesundheit. Im Gegensatz zu verwendetem Kunststoff gerät bei CEREC keine Mikroplastik in den Mundraum durch Abrieb beim Kauen. Die CEREC-Therapie ist eine ästhetische wie  schonende Behandlung. Die 3d -Technologie, die die virtuelle Abformung inkludiert, ist gerade für sensible Patienten mit Würgereiz eine große Erleichterung.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Sitzung dauert im Durchschnitt 60 bis 150 Minuten. Danach sind die Funktionen und die Zahngesundheit wiederhergestellt. Ein gleichmäßiger Biss sorgt für eine optimale Kauleistung. Folgetermine entfallen bei diesem qualitätvollen, digitalen Zahnersatz. Somit muss der Patient auch nicht mit weiteren Spritzen rechnen. Dies ist ein großer Vorteil für Angstpatienten. Die Behandlung ist unkompliziert und schmerzfrei. Danach können die Patienten wieder unbeschwert lächeln. Der CEREC-Zahnersatz schenkt neue Lebensqualität. Schöne Zähne unterstreichen das Charisma und steigern das Selbstbewusstsein.

Für wen ist CEREC geeignet?

Dieser digitale Zahnersatz ist grundsätzlich für alle Patienten geeignet, die kein Metall im Mundraum möchten. Die Ceramic Reconstruction ist biokompatibel und nachhaltig. Aufgrund der Beschaffenheit der Keramik und der guten Verträglichkeit sind keine Komplikationen zu erwarten. Die CEREC-Versorgung und das homogene Material garantieren eine lange Haltbarkeit. CEREC ist eine Alternative für Patienten, die Wert auf Ästhetik sowie Stabilität und Langlebigkeit ihres Zahnersatzes legen. Es bilden sich keine unschönen Ränder an Kronen oder anderen Versorgungen. Der Patient erhält hochwertige Restaurationen an defekten Zähnen zu einem akzeptablen Preis. Viele Patienten stehen Amalgam kritisch gegenüber. In unserer Praxis erfolgt der Ersatz von Amalgamfüllungen im Handumdrehen. Die CEREC-Methode passt in jede Agenda und wird auch vielbeschäftigten Patienten gerecht. Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ist CEREC ebenfalls eine praktische Lösung. Sie brauchen keinen weiteren Vorort-Termin wahrzunehmen. Auch Patienten mit Arztphobie profitieren von CEREC. Angstpatienten benötigen nur einen einzigen Termin zur Sanierung ihrer Zähne. Sie müssen sich auch keinen lästigen Abdrücken unterziehen, und die Behandlung wird zügig abgeschlossen. Das Kopfkino hat ein Happyend.

Für wen ist CEREC nicht geeignet?

Der Erfolg von CEREC setzt einen soliden Zustand der Zähne voraus. Sollte ein bereits wurzelbehandelter Zahn eine CEREC-Therapie erhalten, können zwei Termine nötig werden. Besonders dann, wenn eine besonders harte Substanz erforderlich ist. Hier kommt es auf den jeweiligen Fall an und auf das verwendete Material. Bei der Verwendung eines elastischeren Materials für eine Krone kann eine einzige Sitzung ausreichend sein. Hier geht der Zahnarzt explizit auf den Zahnstatus des Patienten ein und empfiehlt die entsprechende zielführende Behandlungsmethode. Gravierende Zahnbeschädigungen, die bis tief unter das Zahnfleisch gehen, können von der Kamera nicht hundertprozentig erfasst und ausgewertet werden. Hier wäre die laborgefertigte Option zu priorisieren.

Wie viele Zähne können in einer Sitzung behandelt werden?

Auch wenn mehrere Zähne saniert werden müssen, kann die Behandlung mit CEREC in unserer Praxis erfolgen. Dafür werden allerdings mehrere Termine nötig, um den die Sitzungsdauer für den Patienten so gering wie möglich zu halten. Eine Alternative ist der Behandlungsbeginn morgens und die Fertigstellung des digitalen Zahnersatzes bis zum Abend oder den Folgetag. So hat der Patient nur eine kurze Wartezeit. Dieses Procedere empfiehlt sich zum Beispiel bei umfangreichen Restaurierungen, der Ceramic Reconstruction mehrerer Brücken, Kronen und Veneers.

Was kostet eine CEREC-Behandlung?

Der Preis für einen CEREC-Zahnersatz orientiert sich am individuellen Aufwand. Ein transparenter Kostenplan unserer Zahnarztpraxis gibt Patienten einen guten Überblick. Die gesetzlichen Krankenkassen leisten den üblichen Festzuschuss. Inwieweit private Krankenversicherungen oder Zahnzusatzversicherungen Kosten übernehmen, erfährt der Patient bei seinem jeweiligen Versicherer. Es empfiehlt sich eine vorherige Abklärung der Kostenfrage.


Eigenes Labor

EIGENES LABOR

Qualitätszahnersatz Made in Hamburg Mitte

Wir bewerten kurze Wege, reduzierte Warte- und Behandlungszeiten sowie einen größtmöglichen Synergieeffekt als ganz klare Vorteile unseres praxiseigenen Dentallabors und freuen uns, Ihnen eine Rundum-Behandlung anbieten zu dürfen. Das Behandlerteam unserer Zahnarztpraxis Hamburg Mitte arbeitet Hand in Hand mit unseren Zahntechnikern, um Ihnen stets eine bestmögliche Behandlungsqualität zu gewährleisten.

Guter Service ist uns wichtig. Nichts liegt daher näher, als Ihren Zahnersatz direkt vor Ort in unserem Praxislabor anzufertigen.

Egal, ob die Fertigung von hochwertigem Zahnersatz wie Zahnbrücke, Zahnkrone oder Zahnprothese, oder die Herstellung von hochwertigen Veneers und Keramikinlays: Ihre individuellen Wünsche nehmen wir ernst und lassen für Sie Ihr schönstes Lächeln entstehen. Dank unserer modernen technischen Ausstattung bieten wir unseren Patienten auch Versorgungen mit Zahnersatz innerhalb nur einer Behandlungssitzung an – dies ist durch die innovative CEREC-Technologie möglich.

Zahntechnik Hamburg

Sie möchten etwas an Ihrer Zahnsituation verbessern, schieben aber den Zahnarztbesuch vor sich her? Aufwändige Folgetermine können den begrenzten temporären Rahmen der eigenen Agenda sprengen. Wer beruflich sehr eingespannt ist, hat wenig Platz für andere Dinge. Andererseits ist die Zahngesundheit ein wichtiges Thema, das nicht vernachlässigt werden sollte – ein kranker Zahn, Fehlstellungen oder Lücken können zu den unterschiedlichsten Problemen führen. Selbst die inneren Organe und das Herz-/Kreislauf-System interagieren über die Blutbahn mit dem Mundraum. Keime, ein ungleicher Biss oder fehlende Zähne stellen eine Belastung für den gesamten Körper dar. Dank der innovativen Zahntechnik in Hamburg können Dysbalancen zügig ausgeglichen, Verlagerungen korrigiert und kariesbedingte Schäden schonend behoben werden. Die erfahrenen Zahnärzte arbeiten dabei nach individuell erstellten Behandlungskonzepten.

In der Zahnarztpraxis in Hamburg erwartet die Patienten ein kundenfreundlicher, kompetenter Service. Wir wollen unseren Patienten nicht die Zeit stehlen! Als wertschätzende Praxis bieten wir ihnen alles aus einer Hand in nur einem Termin an. Profitieren Sie von unserem hauseigenen Dentallabor und einer hochwertigen Zahntechnik analog moderner Standards und Technologien. Wir gehen gemeinsam mit Ihnen innovative, kurze Wege zum Erfolg. Wir möchten Ihnen dauerhafte Zahngesundheit und ein attraktives Lächeln schenken. Ästhetische Zähne sind die Säulen von ganzheitlicher Vitalität- und das nicht nur im Mundraum. Einwandfreie, glänzende Zahnreihen sind ein visueller Anziehungspunkt, den es zu erhalten gilt.

Fühlen Sie uns auf den Zahn!

Unser Labor in Hamburg wird höchsten Ansprüchen an Zahnersatz gerecht. Die enge Kooperation mit den angeschlossenen Zahntechnikern ermöglicht unseren Zahnärzten eine schnelle dentale Versorgung mit Brücken, Kronen, Implantaten oder Veneers in exzellenter Qualität. Im Fräszentrum werden die Restaurationen auf digitaler Basis für die Zahntechnik produziert. Egal ob eine Einzelkrone für das Dentallabor oder ein komplexer, metallfreier Zahnersatz hergestellt werden soll.

In der Praxis in Hamburg bekommen die Patienten nicht nur alles aus einer Hand, die Zahnärzte und das gesamte Team begegnen ihnen auch mit Respekt und Empathie. Die einladende Atmosphäre und das ansprechende Ambiente schaffen den idealen Rahmen für eine entspannten Zahnarztbesuch. Fragen werden jederzeit gerne beantwortet- auch einen Besprechungstermin ohne Behandlung können die Patienten nach Wunsch vereinbaren. Manchmal wird eine fachmännische Zweitmeinung benötigt- auch dafür nehmen wir uns Zeit!

Alles unter einem Dach

Unsere Praxis in Hamburg vereint Know-how, allerneueste Technik, Ästhetik und Zeitersparnis. Die Patienten gewinnen an Lebensqualität- schöne, gepflegte Zähne bereichern die Ausstrahlung.

Zusatzplus: Mit der modernen CEREC Technologie kann Zahnersatz in einer einzigen Sitzung angefertigt und eingegliedert werden. Diese nachhaltige Lösung hat sich bereits bei vielen Patienten bewährt. Die CAD/CAM Technik ermöglicht größte Präzision und schafft die Voraussetzungen für exaktes Arbeiten sowie passgenauen Zahnersatz. Das integrierte Zahnlabor minimiert den Aufenthalt beim Zahnarzt und liefert hochwertige Restaurationen.

Was ist CAD/CAM?

CAD/CAM ist die Abkürzung für „Computer-aided Design/Computer-aided Manufacturing“. Mit diesem Tool werden Prototypen, finaler Zahnersatz und detaillierte Behandlungspläne konzipiert. Zu den Leistungen der Zahnarztpraxis und des integrierten Zahnlabors im Hamburg gehört auch die Anfertigung von CEREC-Zahnersatz. Mittels dieser innovativen Dentaltechnik im Bereich digitale Zahnheilkunde können Kronen, Brücken, Implantate und Veneers innerhalb eines Tages produziert und in den Mund des Patienten eingebracht werden.

Zahnersatz mit CEREC: Was ist der Vorteil?

Die digitale CAD/CAM Technik ist die Basis des sofort verfügbaren Zahnersatzes. Mit diesem computergestützten System können vollkeramische Restaurationen an nur einem Tag von den Zahnärzten in Hamburg durchgeführt werden. Mit diesem Verfahren sind sehr genaue, hochauflösende Bilder verbunden.

Sensible Patienten haben bei der herkömmlichen Herstellung von Abdrücken oft mit einem Würgereiz zu kämpfen. Dies wird mit dem CEREC-Verfahren vermieden. Auch die manchmal unangenehmen Begleiterscheinungen gesetzter Provisorien gehören mit der CEREC-Methode der Vergangenheit an. Die überzeugenden Resultate sind gleich nach der Behandlung sichtbar. Eine Liste mit Folgeterminen entfällt. CAD/CAM und CEREC sind stressfreie Optionen im Bereich der digitalen Zahntechnik. Diese Technologien machen die Zähne im Handumdrehen schöner und zaubern ein anziehendes Lächeln. Zudem spielt der soziale Aspekt eine Rolle. Intakte Zähne sind der Grundstein für mehr Lebensfreude, Geselligkeit und Optimismus.

Zahntechnik mit CEREC: Wie funktioniert das?

Vor der Behandlung kommt das Röntgen. Die 3d-Kamera erfasst den Zahnstatus des Patienten. Auf diese Weise erhält der Zahnarzt präzise Bilder- der Patient genießt die komfortable digitale Methode. Auf eine lästige Abformung des Kiefers kann so verzichtet werden. Auch der Zustand der Nachbarzähne wird mittels dreidimensionaler Visualisierung exakt dargestellt. Im nächsten Arbeitsschritt folgt die digitale Entwicklung des gewählten Zahnersatzes. Das virtuelle Modell dient dabei als Vorlage.

Veneers, Krone, Brücke oder Implantat?

Ihre Zähne liegen uns am Herzen! Lernen Sie die Vorzüge innovativer Zahntechnik in Hamburg kennen. Wir optimieren Ihr Gebiss und gehen dabei auf Ihre persönlichen Bedürfnisse ein. Zahntechnik kann der Ästhetik, der Prophylaxe, der Zahnerhaltung und der Restauration dienen

Zahnersatz wie Kronen, Brücken oder einer Zahnprothese sowie die Versorgung mit qualitätvollen, langlebigen Veneers und Keramik-Inlays können im hausinternen Labor realisiert werden. Unsere kompetenten Zahnärzte gehen auf jeden Patienten-Wunsch explizit ein und setzen die Vorstellungen des Patienten im Rahmen der zahnmedizinischen Möglichkeiten um. Egal ob es sich um eine rein kosmetische Veränderung der Zähne handelt oder eine gesundheitlich erforderliche. Fehlende Zähne sollten ohne Aufschub ersetzt werden, damit ein gleichmäßiger Biss gewährleistet bleibt. Lückenlose Zahnreihen und gesunde Zähne sind schließlich auch eine elementare Prävention von Erkrankungen. Aus diesem Grund müssen Zähne mit gravierendem Defekt entfernt werden. Auch hier kann die moderne Zahntechnik die Größe des Schadens verdeutlichen- mittels Volumentomographie werden feinste Strukturen sichtbar und vulnerable Stellen übermittelt. Anhand dieser Daten kann der Zahnarzt eine genaue Diagnose stellen und die geeignete Therapie einleiten.

Die digitale Zahntechnik ist aber auch aus dem kosmetischen Bereich nicht wegzudenken. Kleine Unebenheiten an den Zahnoberflächen oder minimale Fehlstellungen können mit Veneers korrigiert werden. Sie sind außerdem ein Instrument zur Karies-Vermeidung. Veneers sind resistent gegen Plaque- die Versiegelung mit Veneers hat also optisch wie gesundheitlich ihren Vorteil. Sie bieten Schutz und Ästhetik in einem.

Zahnfarbene Veneers (Verblendungen) fügen sich unauffällig in die Zahnreihen ein und schauen vollkommen natürlich aus. Das verwendete Material ist biokompatibel und strapazierfähig. Die feinen Keramik- oder Kunststoffschalen wirken wie ein ästhetischer Überzug. Sie kommen auch bei Verfärbungen zum Einsatz. Das Ergebnis: Die Zähne sind nach der Behandlung belastbar und wurden dezent verschönert.


Zahnästhetik

ZAHNÄSTHETIK

Ihr schönstes Lächeln ist unser Ziel

Das Leistungsspektrum der Zahnästhetik ermöglicht eine Vielfalt von Verschönerungen Ihrer natürlichen Zahnsubstanz – beispielsweise durch vollkeramische Veneers, Inlays, Kronen, Brücken, zahnfarbene Kunststofffüllungen oder Bleaching. Ihr strahlendes Lächeln ist uns wichtig, denn ein optisch ansprechendes Gebiss zeugt von Gesundheit und Lebensqualität.

Mit dem Ziel der bestmöglichen zahnmedizinischen Betreuung möchten wir unseren Patienten umfassende zahnästhetische Behandlungsoptionen bieten. Dafür nutzen wir modernste Technologien sowie leistungsstarke und naturästhetische Materialien – wir sind davon überzeugt, dass starke, gesunde Zähne einer immer natürlichen Ästhetik bedürfen. Dies sicherzustellen gelingt uns durch ein bewusstes Miteinander mit unseren Patienten: wir hören zu, nehmen ihre Wünsche ernst und finden dann die jeweils individuell passende Lösung.

Als aktive Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde liegt unser Augenmerk auf der Gesundheit und Funktionsfähigkeit des Gebisses.

Darum sind Sie bei den ZAHNÄRZTEN HAMMONIAHAUS bei Verbesserungswunsch der Zahnästhetik genau richtig:

  • Wir setzen auf eine umfassende Planung aller erforderlichen Maßnahmen unter dem Einsatz modernster Technologie.
  • Die ästhetische Beratung erfolgt bei uns immer in Kombination mit unserem Meisterlabor. Dank sofortiger Fertigung eines „Mockups“ (Simulation) sehen Sie das spätere Ergebnis schon in der Planungsphase direkt in Ihrem Mund.
  • Für uns selbstverständlich: Die Harmonisierung von Farbe und Form unter strengsten ästhetischen Gesichtspunkten und unter Berücksichtigung der Funktion.
  • Wir setzen auf Eingriffe mit möglichst wenig Substanzverlust.
  • Dabei immer im Fokus: Die Unterstreichung bzw. Optimierung des individuellen Erscheinungsbildes.

Die Zahnästhetik in Hamburg – Zahnärzte im Hammoniahaus

Die moderne Zahnmedizin setzt sich nicht nur für die Zahngesundheit seiner Patienten sein, sondern auch für ein strahlendes Lächeln mit gleichmäßigen, weißen Zahnreihen. Glatte, glänzende Zähne und ein natürliches Aussehen nach einer kosmetischen Korrektur sind die Säulen der Zahnarztpraxis in Hamburg. Ein lückenloses Gebiss sorgt für einen funktionsfähigen Kaumechanismus und eine stabile Zahnvitalität. Ästhetisch verbesserte Zähne intensivieren das Charisma. Schöne Zähne, die die individuelle Persönlichkeit des Patienten attraktiv unterstreichen, steigern das Selbstbewusstsein und stellen einen Gewinn an Lebensfreude dar. Im Bereich der Zahnästhetik Hamburg gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Zähne zu optimieren, Füllungen auszutauschen und Zahnersatz der jeweiligen Zahnfarbe anzupassen. Nach einer gründlichen Kontrolluntersuchung der Zähne analysiert der Zahnarzt den Zustand der Zähne und des gesamten Kiefers. Innovative Röntgen-Methoden geben Aufschluss darüber, wie eine Verschönerung final aussehen könnte. Dann folgt eine Professionelle Zahnreinigung, bei der Verfärbungen, Beläge und Zahnstein sorgfältig entfernt werden. Nun sind die Zähne für eine ästhetische Verschönerung ideal vorbereitet. Welche Methoden innerhalb der Zahnheilkunde gewählt werden, richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen des Patienten und dem jeweiligen Zahnstatus.

Amalgam gegen vollkeramische Kunststoff-Füllungen austauschen?

Dunkle Füllungen stören das Zahnbild. Viele Patienten finden sie unattraktiv und möchten diese in der Zahnarztpraxis gegen Füllungen in der eigenen Zahnfarbe auswechseln lassen. Liegt ein größerer Zahndefekt vor, der eine umfangreichere Plombierung nach sich zieht, sind zahnfarbene Keramikinlays eine dezente wie effektive Lösung. Der aufgefüllte Zahn gliedert sich unauffällig in den Zahnreihe ein und unterstreicht eine positive Ausstrahlung. Zur Versorgung mit Inlays berät der Zahnarzt in Hamburg seine Patienten gerne ausführlich. Die Alternative? Auch Kompositfüllungen sind eine ästhetische Wahl. Sie setzen sich aus zirka 20 Prozent Kunststoff, 80 Prozent Kieselsäuresalzen und filigranen Glaselementen zusammen. Das verwendete Material gleicht der Keramik nahezu, es handelt sich hier aber um Kunststoff.

Wie läuft eine ästhetische Korrektur ab?

Vor der präzisen Planung steht das Röntgen mit der innovativen 3-D-Technologie. Auf diese Weise kann der Zahnarzt anhand der exakten Bilder ein konkretes Behandlungskonzept entwickeln. Der Patient darf sich dank der erstellten „Mockups“ (Simulation) schon ein Bild vom anvisierten Ergebnis machen. Dabei wird die Symbiose aus Farbe und Form sowie der gesundheitliche Aspekt gleichermaßen berücksichtigt. Korrigierende Eingriffe erfolgen mit sanften Methoden. Ziel ist eine Zahngesundheit, die sich sehen lassen kann. Natürlich wirkende Zähne, an deren Substanz möglichst wenig verändert wurde. Die kompetente Zahnarztpraxis in Hamburg hat sich der Hands-on-Mentalität verschrieben – die Zusammenarbeit mit dem hauseigenen Meisterlabor spart Wege, Kosten und Zeit. Das komplette Team engagiert sich für den größtmöglichen Nutzen des Patienten und ein überzeugendes, nachhaltiges Ergebnis. Brillante Zahnästhetik und Funktionalität sind die ganzheitlichen Resultate nach einer verschönernden Behandlung. Wer sich eine Zahnaufhellung wünscht, ist mit einem Bleaching gut beraten. Manchmal sind Veneers jedoch die bessere Option – zum Beispiel dann, wenn kleine Reparaturen notwendig sind oder die Zähne an Attraktivität verloren haben. Dies ist unter anderem bei minimalen abgebrochenen Stellen der Fall oder bei Fissuren. Veneers können auch für leichte Begradigungen sorgen und die Form des Gebisses ausbalancieren.

Bleaching: Wie läuft das ab?

Der Zahnarzt kann die  Zähne mit verschiedenen Methoden aufhellen. Eine ist die professionelle „In-Office“-Variante, bei der der Zahnarzt ein unterschiedlich stark dosiertes Bleichmittel (Peroxide) auf die Zahnoberflächen aufbringt- je nach gewünschtem Effekt. Während der Oxidation werden die Farbpigmente entzogen. Der Patient profitiert beim „In Office-Bleaching“ von der sofortigen optischen Aufhellung. Eine Sitzung kann dafür ausreichen. Beim „Home Bleaching“ wird für den Patient eine maßgeschneiderte Schiene mit Aufhellgel angefertigt. Diese Verfahren erfordert die aktive Mitarbeit des Patienten. Er muss die Schiene täglich mehrere Stunden tragen, um den entsprechenden Aufhellungsgrad zu bekommen. Ein Bleaching kann je nach gewählter Methode, Zahnstatus und Mundhygiene mehrere Monate oder sogar einige Jahre halten. Ein Bleaching sollte maximal zweimal im Jahr durchgeführt werden, um die Zähne nicht zu stark zu strapazieren.

Was ist besser: Bleaching oder Veneers?

Bereits vorhandener Zahnersatz wie Kronen nehmen das Bleaching nicht an. Hier ist eine zusätzliche ästhetische Korrektur des Zahnarztes gefragt, die die Farbe der Krone miteinbezieht. Wenn die Farbe abweicht, kann dennoch ein harmonisches Ganzes geschaffen werden. Die Zahnästhetik bietet auch hier verschiedene Möglichkeiten, zu denen die Zahnarztpraxis ihre Patienten gerne ausführlich bei einem entspannten Vorort-Termin informiert.

Eine der Möglichkeiten sind Veneers – winzige, transparente Verblendschalen, die auch moderate Fehlstellungen korrigieren können. Kleine Schönheitsfehler werden darunter unsichtbar. Auch Unebenheiten verschwinden dank der applizierten Keramikschalen.

Was tun bei Zahnfleischüberschuss?

Auch Zahnfleischkorrekturen gehören zu den angebotenen Leistungen der Zahnarztpraxis in Hamburg. Im Rahmen der Zahnästhetik wird ein „Gummy Smile“, bei dem statt strahlend weißer Zähne das Zahnfleisch dominiert, mit schonenden Therapien beseitigt. Zu viel sichtbares Zahnfleisch ist ein Schönheitsmakel, der die Betroffenen am Lachen hindert und sie im Umgang mit anderen Menschen hemmt. Das muss nicht sein. Die professionelle Zahnfleischkorrektur schenkt Patienten mit Zahnfleischüberschuss neue Lebensqualität und eine optimistischere Einstellung. Den Tag mit einem unbeschwerten, selbstbewussten Lächeln anzufangen, ist ein echter Gewinn!


Akupunktur & Homöopathie

AKUPUNKTUR & HOMÖOPATHIE

Ihre Gesundheit ganzheitlich im Blick

Kiefer und Zähne sind nur ein kleiner, wenn auch prägnanter Teil des menschlichen Organismus. Im Rahmen der ganzheitlichen Zahnbehandlung bei Ihrem Zahnarzt Hamburg Mitte stellen wir alle dort auftretenden Probleme unserer Patienten daher in den Gesamtkontext ihrer gesundheitlichen Verfassung. Dabei stellt sich oft heraus, dass Zahn- oder Kiefererkrankungen in einem direkten Zusammenhang mit organischen oder hormonell bedingten Erkrankungen stehen. Wir entschlüsseln diese Wechselwirkungen und beziehen sie in unsere zahnärztliche Therapie ein. Individuelle Behandlungskonzepte auf Basis schulmedizinischer und ganzheitlicher Therapieansätze garantieren die bestmögliche Behandlung unserer Patienten. Besonders bewährt haben sich der flankierende Einsatz von Akupunktur.

Wir setzen auf Wunsch auf Akupunktur als Möglichkeit der begleitenden Therapie bei einer Vielzahl zahnmedizinischer Behandlungen.

Die Akupunktur als Teilbereich der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) hat sich seit vielen Jahrzehnten als alternative Heilmethode etabliert. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass die Lebensenergie eines Menschen, da sogenannte QI, über Meridiane (Leitungsbahnen) zirkuliert. Störungen im Energiefluss sind im Umkehrschluss die Ursache verschiedenster Erkrankungen. Das gezielte Setzen von Nadeln bringen den Energiefluss wieder in die richtigen Bahnen und stellen so das Gleichgewicht der Körperfunktionen wieder her.

Die Zähne stehen in Verbindung mit dem gesamten Körper. Ganzheitliche Zahnmedizin bezieht auch alternative Verfahren in die zahnärztliche Behandlung mit ein. Meist sind Zahn- und Kiefererkrankungen auf eine organische Erkrankung oder ein hormonelles Ungleichgewicht zurückzuführen. Diese Wechselwirkung wird bei einer Behandlung in der Praxis in Hamburg berücksichtigt. Ein maßgeschneiderter Therapieplan optimiert den Vital-Status des Patienten und schenkt ihm eine stabilere Mundgesundheit.

Eine der bewährten Heilverfahren ist die Akupunktur, die schon lange im Rahmen der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) praktiziert wird. Disharmonien des Organismus werden dabei mit Nadeln stimuliert, um den Energiefluss zu entstauen und wieder in freie Bahnen zu lenken. Die „wunden Punkte“ sind mit anderen Störfeldern verknüpft, zu denen die Zähne und der Kiefer gehören können. Eine Mund- oder Ohr-Akupunktur aktiviert die Selbstheilungskräfte. Darüber hinaus arbeitet die Zahnarztpraxis in Hamburg Mitte mit der homöopathischen Methode.

Homöopathie und Zahnmedizin: Wie passt das zusammen?

Auch die Homöopathie kommt in unserer Zahnarztpraxis zur Anwendung, die ebenfalls den Körper bei der Regeneration unterstützt. Darüber hinaus ist die Homöopathie ein natürliches Mittel bei Nervenschmerzen und begünstigt den Heilungsverlauf nach Eingriffen. Angstlindernde Präparate auf homöopathischer Basis haben sich bei Patienten mit Zahnarztpanik bewährt. Eine homöopathische Arznei kann auch bei Patienten mit einem geschwächten Immunsystem in die zahnärztliche Behandlung inkludiert werden. Vor dem Therapiebeginn erfolgt eine gründliche Anamnese, an die sich die Untersuchung und individuelle Beratung anschließt.

Welche Beschwerden behandelt der Zahnarzt mit Akupunktur?

Gute Ergebnisse können zum Beispiel bei Bruxismus (Zähneknirschen) oder Zahnarztangst erzielt werden. Emotionale Blockaden werden mittels Akupunktur aufgelöst, der Druck fällt vom Patienten ab- infolgedessen lässt das Pressen und die „Zähne zusammenbeißen“ nach.

Eine Dentalphobie kann so ausgeprägt sein, dass der Patient den Weg zum Zahnarzt scheut. Dadurch steigt das Risiko für irreversible Zahnschäden, Zahnverlust und Entzündungen sowie Infektionen im Mundraum. Selbst Folgeerkrankungen wie Herz-/Kreislauferkrankungen und Diabetes können daraus entstehen, wenn die Bakterien über die Blutbahn in die Organe übergehen.

Auch Patienten mit CMD (Craniomandibulärer Dysbalance) profitieren von der Akupunktur.

Die Akupunktur hilft ansonsten bei den folgenden Beschwerdebildern:

  • Dysfunktion von Kiefer und Kiefergelenken
  • Chronische Schmerzen
  • Spannungskopfweh
  • Tinnitus
  • Trigeminusneuralgie
  • Funktionellen Einschränkungen
  • Muskelverhärtungen im Nacken- /Schultergürtel
  • Würgereiz
  • Weißkittelsyndrom
  • Zahnfleischentzündung (Gingivitis)
  • Parodonditis

Was kann Akupunktur bei Parodonditis und Zahnfleischentzündungen bewirken?

Störfelder im Bereich bestimmter Meridiane (Energieleitbahnen), können an der Entwicklung vom Zahn- und Zahnfleischproblematiken beteiligt sein. Das „Qi“ (Lebensenergie) wird mittels Akupunktur wieder zum Fließen gebracht, Blockaden eliminiert. Dieser angeschobene Heilungsprozess kann auch durch Anwendungen aus der Homöopathie unterstützt werden. Die passende Ernährung ist ebenfalls ein wichtiger Baustein. Patienten mit Parodonditis sollten keine Lebensmittel zu sich nehmen, die das „Feuer“ im Körper zu stark anheizen, sondern solche, die diesen Mechanismus ausschalten. Ideal für diese Patientengruppe sind folgende antientzündlichen Nahrungsprodukte: Selleriestangen, Gurken, Tomaten und Kokosmilch. Viel Vitamin C-Haltiges gehört auf den Speiseplan. Für Patienten mit Gingivitis (Zahnfleischentzündung) ist eine antioxidative Ernährung ratsam, die sich unter anderem aus hochwertigen Ölen, Omega-3-Fettsäuren aus Seefisch, Beeren, Nüssen und Essig zusammensetzt.

Diese am Patienten orientierte Ernährungsweise wirkt sich auch anregend auf das Qi aus, der Körper wird wieder in seine Balance gebracht. Schon die tägliche Zahnpflege-Routine kann je nach Symptomatik verbessert werden. Akupunktur mobilisiert und stabilisiert darüber hinaus das Immunsystem, das Setzen der Nadeln bringt die körpereigene Abwehr in Schwung.

Gerne gibt der Zahnarzt in Hamburg Mitte auf den jeweiligen Patienten zugeschnittene Mundhygiene-Tipps. Dies kann mit einem Prophylaxe-Termin in der Zahnarztpraxis kombiniert werden.

Ist die Akupunktur schmerzhaft?

Die Angst vor den Nadeln ist unbegründet. Das Setzen der Nadeln ist allenfalls mit einem leichten Piksen verbunden. Das Angenehme, das die Akupunktur mit sich bringt, überwiegt auf jeden Fall. Behandlungen finden deutlich gelöster statt – darüber hinaus hat die Akupunktur oft auch einen günstigen Effekt auf Sekundärerkrankungen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Patienten die Akupunktur als Linderung ihrer Beschwerden erleben und damit ein positives Erlebnis verbinden. Der Zahnarzt in Hamburg Mitte berät seine Patienten gerne ausführlich während eines persönlichen Termins, im dem alle Anliegen zur Sprache kommen. Erst wenn alle Fragen geklärt wurden, folgt die Erstellung des individuellen Behandlungsplans. Ziel der Therapie ist eine Verbesserung des Ist-Zustandes in Verbindung mit der Optimierung der Mundgesundheit. Für Ängste hat das einfühlsame Praxisteam jederzeit ein offenes Ohr.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

In der Regel kommt es zu keinerlei unerwünschten Begleiterscheinungen. Die Akupunktur ist von daher eine wesentlich schonendere Methode als eine pharmazeutische Medikation oder eine andere Behandlung, die massiv in den Organismus eingreift.

Wie kann Akupunktur bei Zahnarztangst helfen?

Ohr-Akupunktur führt zur mentalen Entspannung und Angstreduktion von Patienten mit Dentalphobie. Angstbesetzte Punkte werden in dem Fall getriggert und gleichzeitig das mulmige Gefühl des Patienten gelindert. Es gibt außerdem Akupunktur-Spots in denen Nadeln platziert werden, um Blockaden und Verkrampfungen zu lösen.

Manche Patienten mit Zahnarztangst leiden unter einem übermäßigen Schluckreflex, der meist nervös bedingt ist. Auch hier setzt die Therapie mit den Nadeln erfolgreich an. Energetische Punkte werden genadelt, dieses Verfahren beruhigt und kann sogar der Verabreichung eines Schmerzmittels gleichkommen. Dazu gibt es spezielle „Zahnpunkte“, die mit Nadeln versorgt werden, wenn eine Behandlung in diesem Bereich stattfinden soll. Dies kann auch vor einer geplanten Extraktion durchgeführt werden, um den Patienten entspannt auf den operativen Eingriff vorzubereiten.

Was erwartet Angstpatienten in der Zahnarztpraxis in Hamburg?

In der Praxis in Hamburg werden die Patienten in vertrauensvoller Umgebung behandelt. Hier können sich Angstpatienten fallenlassen und die wichtigen Untersuchungen oder Behandlungen ohne Panik hinter sich bringen. Schritt für Schritt wird der Patient an die Zahnarzttermine gewöhnt– dies vermittelt Sicherheit und gibt Menschen mit Dentalphobie ein gutes Gefühl.

Jeder Patient nimmt seine Angst anders wahr. Fakt ist, dass das negative Kopfkino anspringt und sich Betroffene mit Zahnarztphobie so sehr mit angstmachenden Gedanken beschäftigen, dass sie sich zu einem Selbstläufer entwickeln. Der Zahnarzt hat dann die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit dem Patienten diese Angstspirale aufzuhalten. Das Horrorszenario, das sie sich ausmalen, ist nicht real. Von daher ist es notwendig, den Patienten genau an dieser Stelle abzuholen und den Panikmodus nicht weiter anzufüttern. Bestimmte Geräusche, Gerüche oder Instrumente, die mit schlechten Erfahrungen mental Hand in Hand gehen, sollen als normal wahrgenommen werden. Sie bekommen das Werkzeug an die Hand , damit der Zahnarztbesuch künftig ohne Aufregung möglich ist. In der empathischen Praxis in Hamburg Mitte begegnet der Zahnarzt seinen Patienten auf Augenhöhe und mit Respekt. In gemeinsamen Trainings, die von Akupunktur und die Homöopathie ergänzt werden, werden die Zahnarztbesuche geübt.


Zahnerhalt

ZAHNERHALT

Natürliche Zähne ein Leben lang

Der Erhalt Ihrer natürlichen Zahnsubstanz ist uns besonders wichtig. Eine Zahnextraktion sollte daher immer die letzte Möglichkeit darstellen und erst dann relevant werden, wenn ein Zahn absolut nicht mehr zu retten ist.

Stattdessen setzen wir auf die moderne Wurzelbehandlung – diese hat grundsätzlich eine sehr gute Prognose. Der Entzündungsherd wird ausgeräumt, der Wurzelkanal gefüllt und der Zahn wieder verschlossen. In einigen Fällen kann eine Wurzelspitzenresektion erforderlich sein. Hierbei wird die Spitze der Zahnwurzel entfernt und dadurch verhindert, dass sich die Entzündung weiter ausbreiten kann oder gar in den Kiefer vordringt.

Ein gründlich wurzelbehandelter und sauber aufbereiteter Zahn kann noch viele Jahre im Gebiss verbleiben. Er ist ein wichtiger natürlicher Platzhalter und Gegenspieler.

Bei uns, Ihren ZAHNÄRZTEN IM HAMMONIAHAUS, können Sie sich darauf verlassen, stets eine Wurzelbehandlung auf dem neuesten Stand der Zahnmedizin zu erhalten. Mittels moderner Technik ermöglichen wir eine sichere und präzise Aufbereitung der feinen Wurzelkanäle. Dazu verwenden wir optische Vergrößerungshilfen wie OP-Mikroskop und Lupenbrille sowie maschinell betriebene Feilensysteme zur Erweiterung und Reinigung des Wurzelkanalsystems. Eine Wurzelbehandlung wird in lokaler Betäubung durchgeführt und ist sehr schmerzarm. Wir nehmen uns ausreichend Zeit vor der Behandlung, um Ihre Sorgen, Ängste und Wünsche ganz gezielt zu besprechen.

Zahnerhalt Hamburg

Gesunde Zähne sind die Säulen ganzheitlicher Vitalität. Ihr Zahnarzt in Hamburg setzt sich für eine profunde Vorsorge zur Zahnerhaltung ein. Intakte Zähne bis zur Wurzel und festes, rosiges Zahnfleisch sind die Basis eines reibungslos funktionierenden Kaumechanismus und einer bakterienfreien Mundflora. Auf diese Weise können Parodonditis und Folgeerkrankungen schon im Vorfeld verhindert werden. Zur Gewährleistung der Zahngesundheit und der Reduktion von Karies stehen die verschiedensten Prophylaxen zur Verfügung. Die Professionelle Zahnreinigung nimmt einen wichtigen Platz in der Zahnmedizin ein. Die präventive Maßnahme schützt Zähne, Zahnschmelz sowie Zahnfleisch und hält das Milieu im Mundraum im Lot. Sollte bereits ein Zahnfleischschwund oder eine Entzündung vorliegen, leitet der Zahnarzt die passende individuelle kurative Behandlung  im Rahmen der Parodontologie ein.

An erster Stelle: Konservierende Zahnheilkunde

Die Zahnerhaltung hat in der Zahnarztpraxis von Prof. Dr. Dr. Thomas Beikler in Hamburg immer oberste Priorität. In der Poliklinik für Parodontologie werden klassische Methoden unter Einbezug neuester zahnmedizinischer Erkenntnisse und Studien praktiziert.

Sollten die Zahndefekte des Patienten allerdings gravierend sein, ist die Zahnentfernung und der anschließende Zahnersatz unerlässlich. Stark beschädigte Zähne stellen ein potenzielles Risiko für Erkrankungen dar. Sie können vor allem das Herz-/Kreislauf-System des Patienten belasten und im schlimmsten Fall zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Darüber hinaus begünstigen sie Diabetes mellitus. Regelmäßige Kontrolltermine in der Praxis und maßgeschneiderte Prophylaxen oder Zahnreinigungen erhalten die Zahnsubstanz des Patienten und sorgen für glatte, ästhetische Zähne.

Ein tadelloses, weißes Gebiss steigert die Attraktivität und ist die Grundlage eines anziehenden Lächelns. Einwandfreie Zähne stehen für Jugendlichkeit. Umso wichtiger ist es für den Erhalt dieser natürlichen Ressource zu sorgen.

Zahnverlust vermeiden: Aber wie?

Kranke Zähne müssen restauriert werden. Vorab prüft der Zahnarzt, ob sich die Zahnerhaltung lohnt. Wenn die Wurzel gebrochen oder der Zahn sehr stark beschädigt ist oder wackelt, bleibt nur noch die Extraktion. Nur so kann dann die Mundgesundheit erhalten und eine Keimbesiedlung verhindert werden.

Säurehaltige Getränke und die Verwendung  von Zahnpasta mit aggressiven Putzkörpern sollte der Patient vermeiden. Der Zahnschmelz könnte verletzt werden und die freiliegenden Zahnhälse empfindlich reagieren. Sensible Zähne schmerzen dann, wenn Sie mit heißen oder kalten Nahrungsmitteln in Kontakt kommen. Eine spezielle Therapie ist nötig, um die Zähne zu desensibilisieren.

Mit schonenden Verfahren der Zahnarztpraxis in Hamburg können die Zähne erhalten werden. Auch die Verschönerung der vorhandenen Zahnreihen ist ein wichtiger Gesichtspunkt. Der Zahnarzt berät seine Patienten, was anhand ihres Zahnstatus verbessert werden kann. Dazu stehen innovative Technologien zur Verfügung.

Was tun bei einer Entzündung?

Zur Zahnerhaltung gehört auch die kontinuierliche Überprüfung von Füllungen. Brüchige Füllungen müssen schnellstmöglich saniert werden, damit keine Entzündung mit Keimbildung entsteht. Geht die Inflammation tiefer, kann die Wurzel befallen sein. In dem Fall muss der Zahnarzt eine Wurzelkanalbehandlung vornehmen, um den Entzündungsherd auszuräumen und den Zahn zu erhalten. Weist der Zahn einen deutlichen Defekt auf, der sogar die Wurzeln betrifft, kann auch durch eine Wurzelkanalbehandlung kein Zahnerhalt mehr gewährleistet  werden.

Warum ist der Erhalt der eigenen Zähne so wichtig?

Jeder Zahn braucht beim Kauvorgang sein Pendant- nur so ist eine vernünftige Nahrungsverarbeitung möglich. Das Zusammenspiel von Ober- und Unterkiefer muss stimmen und die Zähne aufeinanderpassen. Fehlt ein Zahn, muss dieser also zeitnah ersetzt werden. Durch den Lückenschluss wird wieder ein ausgeglichener Biss hergestellt. Wenn die Nahrung nicht richtig gekaut wird, kann dies auch mit Verdauungsstörungen einhergehen. Bei Dysfunktionen im Magen-/Darmbereich sollten also auch die Zähne kontrolliert werden.

Bei kaputten Zähnen müssen rechtzeitig die Voraussetzungen für die Zahnerhaltung geschaffen werden. Zahnfüllungen sichern den Zahnerhalt. Der Zahnarzt in Hamburg berät seine Patienten umfassend zu  den jeweiligen Möglichkeiten.

Zahnersatz: Welchen brauche ich?

Einlagefüllungen (Inlays) werden in der Zahnarztpraxis hergestellt und in den und präparierten Zahn eingebracht. Inlays gibt es in Keramik, Gold oder Kunststoff. Eine Füllung aus Keramik ähnelt der Optik des Zahns und hat ein ästhetisches Erscheinungsbild. Ein solches Inlay ist unauffällig und dezent. Die zahnfarbene Kompositfüllung ist aufwändig in der Produktion, aber hält lange. Sie setzt sich aus ca. 80 Prozent Kieselsäuresalz und 20 Prozent Kunststoff zusammen. Es wird je nach Karies-Ausmaß zwischen einfachen und mehrschichtigen Kompositfüllungen unterschieden. Vorteil: Die GKV trägt die Kosten für diese Füllung im Sichtbereich. Ein Zahn ist nach einer Wurzelkanalbehandlung strapaziert und verliert seine helle Farbe. Die Überkronung fungiert dann als Prävention von einem Zahnkronenbruch.  Dieser Zahnersatz dient dem Zahnerhalt und dem Fortbestand der Funktionen. Der Zahn wird durch diese Restauration gerettet. Auch eine Teilkrone kann infrage kommen. Die Produktion der Teilkrone ist ein diffiziler Vorgang- sie sind jedoch ästhetischer als die Vollkronen und von daher beliebter bei den Patienten. Eine Teilkrone geht meist bis zum Zahnfleischrand und ist bei Patienten indiziert, die nicht anfällig für Karies sind. Dieser Zahnersatz ist eine kosmetische wie zahnmedizinische Lösung, die das Äußere positiv unterstreicht. Prof. Dr. Dr. Thomas Beikler berät seine Patienten in der Zahnarztpraxis in Hamburg ausführlich dazu, welche Lösung für sie geeignet ist.

Was kann der Patient selbst tun für seine Zahngesundheit?

Neben den zahnmedizinischen Optionen zur Zahnerhaltung kann der Patient einiges in Eigenregie tun. Die richtige Zahnpflege zuhause ist das A und O. Die ideale Mundhygiene, Zahnputztechnik und die regelmäßige Prophylaxe schaffen solide Bedingungen für stabile Zähne und ein unbeschwertes Lachen.

Die Regeneration kranker Zähne ist langwieriger und komplizierter als die konsequente Prävention. Eine elektrische Zahnbürste ist effektiver und befreit besser von Plaque als die manuelle.

Ein ausreichender Vitamin D- und Calcium-Wert stärkt die Knochenmasse und stabilisiert nicht nur das Skelett, sondern auch die Zahnknochen. Vitamin D beeinflusst die Kalzium-Absorption aus der Nahrung positiv, steigert das Kalzium-Depot im Körper und gleichzeitig die Mineralisation der Zahnsubstanz. Ein Mangel zeigt sich in reduziertem Zahnschmelz, einem schwachen Dentin und einer Disposition für Karies.

Welche Ernährung fördert die Zahngesundheit?

Kalzium- und fluoridhaltige Lebensmittel sollten häufig auf dem Speiseplan stehen. Milchprodukte und Mineralwasser unterstützen die Zahngesundheit. Feste Nahrungsprodukte wie Vollkorn trainieren die Kiefergelenke sowie das Zahnbett und mobilisieren den Speichelfluss, der die Bakterien beseitigt. Er neutralisiert Keime in der Mundflora. Auf zuckerhaltige Lebensmittel sollte weitgehend verzichtet werden- sie sind pure Karies-Trigger. Ideal sind Beeren und Äpfel sowie andere Vitamin C-reiche Gemüse- und Obstsorten. Antioxidantien wie Omega 3-Fettsäuren schützen vor Parodonditis– Vitamin A in grünem Gemüse, Tomaten und Karotten fördert eine gesunde Mundschleimhaut.

 


Zahnreinigung

ZAHNREINIGUNG

Gönnen Sie sich Wellness für Ihre Zähne

Als Ihre Zahnärzte Hammoniahaus ist uns die langfristig stabile Mundgesundheit unserer Patienten sehr wichtig. Neben der regelmäßigen Vorsorge in unserer Praxis, kommt der Professionellen Zahnreinigung (PZR) dabei eine besondere Rolle zu. Denn wir wissen: Die häusliche Mundpflege kann noch so gut sein, dennoch lassen sich nicht alle Beläge, Verfärbungen und Ablagerungen sorgfältig entfernen. Unser versiertes Prophylaxe-Team ist daher gerne für Sie da – nehmen Sie Platz in unseren freundlichen Praxisräumen und gönnen Sie sich eine PZR in ganz entspannter Atmosphäre.

Eine regelmäßig durchgeführte Professionelle Zahnreinigung trägt bei Jung bis Alt nachweislich zur Gesunderhaltung von Zähnen und Zahnfleisch bei.

Im Rahmen der Professionellen Zahnreinigung reinigen wir Zähne sowie Zahnzwischenräume von Ablagerungen, Zahnstein und Verfärbungen. Hierzu setzen wir auf sanfte Schall-, Ultraschall- und Pulverstrahltechnik. Das Ergebnis sind saubere und glatte Zähne sowie ein von bakteriellen Belägen befreites Zahnfleisch. Abschließend polieren wir alle Oberflächen gründlich und stärken Ihren Zahnschmelz zusätzlich durch Fluorid. Darüber hinaus erhalten Sie selbstverständlich wertvolle Tipps für Ihre individuelle häusliche Mundhygiene.

Prophylaxe Hamburg

Eine Prophylaxe ist weit mehr als das regelmäßige gründliche Zähneputzen und das Reinigen der Zahnzwischenräume. Die häusliche Mundhygiene stellt lediglich die Basis dar. Eine Prophylaxe in der Praxis dient der Erhaltung der Zahngesundheit und ist ein wichtiger Bestandteil der Zahnmedizin. Eine kontinuierliche Professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt in Hamburg schützt die Zähne und das Zahnfleisch zuverlässig vor Karies, Keimen und Parodonditis. Entzündungen um Mundraum sind ein gefährlicher Trigger. Bakterien können über die Blutbahn in die Organe gelangen und dort Erkrankungen auslösen. Im schlimmsten Fall kommt es zu Herzinfarkt oder Schlaganfall. Auch Diabetes mellitus kann durch Parodonditis infolge versäumter zahnärztlicher Vorsorge-Termine ausgelöst werden.

Eine Prophylaxe ist immer eine individuelle Angelegenheit. Sie ist eine fundierte Vorsorge und richtet sich nach Anspruch des Patienten sowie Status des Kiefers und der Zähne. Auch der pH-Wert der Mundflora spielt eine maßgebliche Rolle. Mundtrockenheit kann zu einer Bakterienbesiedelung führen. Darüber hinaus hat Rauchen einen negativen Einfluss auf den Zustand des Gebisses und den ganzen Zahnhalteapparat. Raucher haben ein erhöhtes Parodonditis-Risiko  und brauchen eine spezielle PZR.

Was ist eine Professionelle Zahnreinigung (PZR)?

Die Professionelle Zahnreinigung ist der Schwerpunkt der Prophylaxe in der Zahnarztpraxis. Sie orientiert sich in der Intensität an den Bedürfnissen des Patienten und der Gegebenheiten der Zahnreihen und des Zahnfleisches. Die präzise Reinigung der Zähne bei der auch Verfärbungen entfernt werden, ist eine bewährte KariesVorsorge. Sie setzt an den Defiziten an und trägt entscheidend zur Mundgesundheit bei. Die Behandlung beinhaltet außerdem die Versiegelung der Zähne mit Fluoridlack, um den Zahnschmelz effektiv zu schützen. Durch die Ummantelung mit Fluorid werden die Zähne darüber hinaus desensibilisiert. Kälte- und Hitzereize können den behandelten Zähnen nichts mehr anhaben.

Wie läuft eine PZR ab?

Bei der PZR  findet eine gründliche Reinigung der Zahnoberflächen und der Zahnfleischtaschen statt. Die Beläge werden zusammen mit dem Zahnstein sorgfältig entfernt- harte Ablagerungen mit Ultraschall eliminiert. Dabei wird außerdem der Zahnersatz sukzessive gereinigt. Auch das Pulver-Wasser-Strahlgerät kommt bei der Prozedur zum Einsatz. Das Finale bildet die Politur und die schützende Lackversiegelung. Die Fluoride mobilisieren die Remineralisation. Sie sind ein Protektor vor schädlichen Säuren im Mundraum.

Als Ergänzung bekommen die Patienten Tipps zur Ernährung, die die Zahngesundheit fördern und zur idealen Zahnputztechnik und Zahnpflege zuhause beitragen.

Wer zahlt die Prophylaxe?

Die Professionelle Zahnreinigung wird nicht grundsätzlich von den Krankenkassen bezahlt. Anders sieht es bei einer abgeschlossenen Zahnzusatzversicherung aus. Die Patienten sollten sich vor der Behandlung bei Ihrer Versicherung bezüglich der Kostenübernahme erkundigen. Die PZR zählt zu den Gesundheitsleistungen (IGeL), deren Kosten ab dem 18. Lebensjahr vom gesetzlich versicherten Patienten selbst getragen werden müssen. Manche Versicherer bezuschussen die Prophylaxe. Eine PZR lohnt sich aber in jedem Fall für den Patienten. Entzündungen werden rechtzeitig erkannt oder gänzlich vermieden. Auf diese Weise kann Karies und Zahnerkrankungen aktiv entgegengewirkt und das Risiko einer Parodonditis deutlich gesenkt werden. Die Professionelle Zahnreinigung beinhaltet für den Patienten also einen Gewinn an Lebensqualität und Vitalität.

Die PZR für Kinder wird bis zum 18. Lebensjahr von der Gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt. Sie zählt zu den wichtigen Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche.

Professionelle Zahnreinigung: Wie oft?

Auch wenn der Patient kontinuierlich zu den Kontrollterminen geht, können sich zwischenzeitlich Ablagerungen auf den Zähnen bilden. Vor allem Raucher sind davon betroffen. Aber auch Patienten, die bestimmte Lebens- und Genussmittel konsumieren wie:

  • Schwarztee
  • Kaffee
  • Rotwein
  • Säurehaltige Obstsäfte
  • Limonaden
  • Curry
  • Safran
  • Beeren
  • Rotkohl
  • Sojasauce
  • Balsamico

Bei einem gesunden, resistenten Gebiss ist die Prophylaxe einmal pro Jahr eine gute Richtschnur. Eine Professionelle Zahnreinigung kann jedoch bis zu viermal im Jahr sinnvoll sein.

Raucher sollten öfter eine PZR in der Praxis durchführen lassen, da Nikotin neben Wundheilungsstörungen im Mund zu Zahnfleischschwund führen kann. Rauchen steigert auch das Karies-Risiko. Nikotin verringert die Durchblutung – im Mundraum kommt es zu einer Verengung der Gefäße und somit zu einer schlechteren Versorgung des Zahnfleischs. Entzündungen können die Folge sein.

Auch Frauen im Klimakterium sollten öfter bei ihrem Zahnarzt zwecks einer Prophylaxe vorstellig werden. Aufgrund des sinkenden Östrogenspiegels verändert sich das Milieu im Mundraum. Es kann zu Mundtrockenheit und Zungenbrennen kommen. Beides kann bei der individuellen PZR berücksichtigt und behandelt werden. Auch Schwangere, Diabetiker und Senioren brauchen eine besondere Prophylaxe, deren Frequenz sich nach den jeweiligen Gesundheitsstatus im Mund richtet.

Gibt es eine PZR für Kinder?

Der Zahnarzt in Hamburg kann ab dem 6. Lebensjahr eine Professionelle Zahnreinigung durchführen. Dabei wird ein Mittel auf die Zähne gestrichen, das die Ablagerungen zu Tage treten lässt. Dann putzt der Zahnarzt bzw. die Prophylaxe-Fachkraft gemeinsam mit dem Kind die Zähne. So lernen die kleinen Patienten spielerisch die Maßnahmen zur Erhaltung der Zahngesundheit kennen. Das Zahnfleisch wird ebenfalls überprüft.

Weiche und harte Beläge werden vorsichtig entfernt und die Zahnzwischenräume sorgfältig gereinigt. Danach folgt die Politur der Zähne. Dabei kommen Interdentalbürsten zum Einsatz- Zahnseide ab dem Durchbruch der ersten bleibenden Zähne.

Außerdem werden die richtigen Zahnputztechniken erläutert. Je nach Alter bekommen die Kinder auch Ernährungstipps. Den jungen Patienten wird anschaulich erklärt, warum zuckerhaltige Lebensmittel nicht gut für die Zähne sind und Karies fördern.

Wie verhalte ich nach der Professionellen Zahnreinigung?

Nach der PZR sollte der Patient 60 Minuten aufs Essen verzichten und dann nichts Färbendes oder stark Gewürztes zu sich nehmen. Die Zähne und das Zahnfleisch müssen sich nach der zirka einstündigen Behandlung erst beruhigen. Die Zahnoberflächen sind kurz nach der Behandlung noch empfindlich für solche Reize und erneute Plaque-Bildung. Im Anschluss an die PZR sollte acht Stunden nicht geraucht werden. Es ist ferner ratsam am Behandlungstag nur Wasser zu trinken.

Was kann der Patient selbst vorbeugend gegen Beläge tun?

Um hartnäckige Zahnbeläge zu vermeiden, sollte der Patient nach dem Verzehr stark färbender Lebensmittel mit Wasser spülen oder die Zähne putzen. Zusätzlich ist der Gebrauch von Zahnseide empfehlenswert. Wer auf das Rauchen verzichtet, leistet einen eigenverantwortlichen Beitrag zur Zahngesundheit. Der Zahnarzt muss bei der PZR weniger Plaques entfernen, und die Zähne sind weißer und attraktiver. Auch eine optimierte Vitamin-Zufuhr wirkt sich positiv auf die Zahnsituation und das Zahnfleisch aus. Vor allem Vitamin C ist hier ein wichtiger Mikronährstoff-Lieferant.

Die folgenden Lebensmittel stimulieren den Speichelfluss und festigen nebenbei die Zahnsubstanz:

  • Äpfel
  • Orangen
  • Limonen
  • Grüne Gemüse
  • Möhren
  • Milchprodukte
  • Minze
  • Ingwer

 

 


Zahnersatz

ZAHNERSATZ

Wir verbinden natürliche Ästhetik mit Funktion

Im Laufe der Zeit verlieren Zähne an Substanz, müssen entfernt werden oder fallen aus. Dank unserer umfassenden Behandlungskompetenz und der hohen technologischen Ausstattung Ihrer Zahnarztpraxis Hamburg Mitte können wir einzelne Zähne komplett wiederherstellen – bis zur Rehabilitation des gesamten Kauorgans.

Wir arbeiten dabei nach dem ganzheitlichen Prinzip. Dies bedeutet, dass neben dem funktionalen Aspekt stets die ästhetische Dimension im Fokus unserer Arbeit steht. Patienten dürfen sich auf Leistungsstärke aus einer Hand freuen durch unser praxiseigenes Meisterlabor. Eine unserer Qualitätsmerkmale: Die Verwendung von ausschließlich körpergerechten, antiallergenen Materialien – allen voran Zirkon.

Stabiler und hochwertiger Zahnersatz erfüllt nicht nur eine optische Funktion, sondern leistet auch einen wertvollen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Kiefergesundheit.

Kennen Sie schon CEREC – Zahnersatz an nur einem Tag? Lernen Sie hier die Möglichkeiten kennen, die dieses moderne Verfahren Ihnen bietet.